Gesunde Ernährung für die Zähne

Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ist einer der wichtigsten Faktoren für die Gesundheit und das körperliche wie geistige Wohlbefinden. Auch für die Gesundheit der Zähne spielt die richtige Ernährung eine tragende Rolle.

Beim zerkauen der Nahrung wird die Kiefermuskulatur und das Zahnfleisch gestärkt, sowie zusätzlicher Speichel produziert. Dieser trägt entscheidend dazu bei, dass Speisereste sowie zahnschädigende Säuren und Keime aus dem Mundraum abtransportiert werden. Feste Nahrungsmittel sind daher besonders hilfreich, da diese kräftig gekaut werden müssen. Hierzu zählen vor allem ballaststoffreiche, naturbelassene Vollwert- und Rohkost-Produkte wie z.B. Knäcke- und Vollkornbrot, Gurken, Salat, Möhren, ...  

In erster Linie ist jedoch der Zucker- und Säuregehalt der Nahrungsmittel entscheidend. Im feuchtwarmen Klima der Mundhöhle leben und gedeihen zahllose Mikroorganismen, die sich vornehmlich von Zucker ernähren, egal ob Frucht-, Trauben, Milch-, Haushaltszucker oder stärkehaltige Nahrungsmittel. Genährt durch den Zucker bilden die Bakterien säurehaltige Stoffwechselprodukte, die den Zahnschmelz angreifen und ihm wichtige Mineralien entziehen wodurch sich Karies entwickeln kann. Geringer Speichelfluss und mangelnde Mundhygiene begünstigen die Bildung solch zahnschädigenden Zahnbelages (Plaque).

Häufige (Zwischen-)Mahlzeiten sorgen dafür, dass die Mikroorganismen regelmäßig Nachschub erhalten und somit die Säuren nicht neutralisiert werden. Daher empfiehlt es sich längere Pausen zwischen den Mahlzeiten einzuhalten. Auch mit dem Zähneputzen sollten Sie nach dem Essen oder dem Verzehr zuckerhaltiger und saurer Getränke mindestens eine halbe Stunde warten, bis sich der Säureangriff auf den Zahnschmelz gelegt hat und die Zahnbürste diesen nicht zusätzlich durch mechanischen Abrieb schädigt. Am besten schließen Sie jede Mahlzeit mit einem Glas Wasser ab um überschüssigen Zucker und Säuren abzuspülen und somit den Säureangriff auf die Zähne zu mindern.

Generell sollten Sie viel trinken um den Mundraum zu spülen, idealerweise Wasser. Doch auch ungezuckerter grüner oder schwarzer Tee eignet sich hervorragend, da dieser zudem Gerbstoffe enthält die das Wachstum von kariesverursachenden Keimen vermindern. Auch andere Nahrungsmittel können aufgrund ihrer Inhaltsstoffe die Zahngesundheit nachhaltig unterstützen. Frisches Obst und Gemüse sowie Milchprodukte beispielsweise versorgen den Körper und die Zähne mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen wie z.B. Vitamin D und Kalzium, welches den Zahn remineralisiert und kräftigt. Neben dem hohen Kalziumanteil enthält Käse zudem Fett, welches sich wie eine Schutzschicht um den Zahn legt.  Flouridhaltige Lebensmittel, wie z.B. Hülsenfrüchte oder Fisch hemmen ebenfalls das Bakterienwachstum und unterstützen die Remineralisierung der Zahnsubstanz.

Gerne informieren wir Sie auch in einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer Zahnarztpraxis an der Neuenhauser Straße in Nordhorn (Grafschaft Bentheim) zum Thema gesunde Ernährung für die Zähne.