Tägliche Zahnpflege auch zwischen den Zähnen.

Um die Zähne vor Karies und Parodontitis zu schützen und dauerhaft die Zahngesundheit zu gewährleisten ist die tägliche Zahnpflege das A&O - nicht nur dort wo die Zahnbürste hin kommt. Selbst mit der besten Zahnbürste und optimaler Putztechnik erreichen die breiten Borsten nicht jeden Winkel um dem bakteriellen Zahnbelag (Plaque) habhaft zu werden. Rund 30% der Zahnoberflächen befindet sich zwischen den Zähnen. Die schmalen Zahnzwischenräume sind ein ideales Versteck für Plaque und Keime und lassen sich nur mit geeigneten Methoden wirksam reinigen.

Das Fädeln mit Zahnseide ist dafür die beste Methode. Täglich, vor dem Zähneputzen richtig eingesetzt entfernt Zahnseide Ablagerungen an den Zahnoberflächen in den Zahnzwischenräumen, so dass die in der Zahncreme enthaltenen Wirkstoffe ungehindert ihre volle Wirkung entfalten können.

Es gibt unterschiedliche Sorten von Zahnseide. Besonders für Neuanwender und bei offenen Zahnzwischenräumen eignet sich gewachste Zahnseide. Das breite, flache Dental-Tape ist mit einer dünnen Wachsschicht überzogen wodurch sich dessen Gleitfähigkeit in den Zahnzwischenräumen erhöht.

Beim sogenannten Superfloss besitzt die Zahnseide einen flauschigen Mittelteil, der sich besonders für die Reinigung von Zahnspangen und festsitzendem Zahnersatz eignet. Durch seine Griffigkeit lässt er sich auch von Kindern bei der Pflege größerer Zahnzwischenräume gut einsetzen.

Am effektivsten ist die klassische, ungewachste Zahnseide aus einem Nylon oder Goretex-Faden der sich bei der Anwendung etwas auffasert und so optimale Reinigungswirkung erzielt. Zur leichteren Handhabung gibt es entsprechende Zahnseidehalter.

Zugegebenermaßen erfordert der Einsatz von Zahnseide eine gewisse Übung um die bestmögliche Reinigung zu erzielen ohne dabei das Zahnfleisch zu verletzen.

Nehmen Sie ein ca. 50cm langes Stück Zahnseide und wickeln sie dieses bis auf einen Rest von ca. 10 cm um ihre Mittelfinger. Das verbliebene Stück spannen Sie nun mit Daumen und Zeigefingern und führen dieses leicht schräg, unter sägender Bewegung in den jeweiligen Zahnzwischenraum ein. Bewegen Sie die gespannte Zahnseide langsam schabend an beiden Seiten des Zahnzwischenraumes auf und ab. Achten Sie darauf, dass Sie nur bis zum Zahnfleischsaum arbeiten und nicht das Zahnfleisch verletzen. Wickeln Sie für den nächsten Zwischenraum die Zahnseide etwas weiter, um stets mit einem sauberen Abschnitt zu fädeln.

Auch wenn die ersten Versuche etwas mühselig erscheinen, schon nach wenigen Anwendungen werden sie routinierter und schneller. Unser Team berät Sie gerne in unserer Zahnarztpraxis an der Neuenhauser Straße in Nordhorn (Grafschaft Bentheim), über den sachgerechten Umgang mit Zahnseide – Ihre Zähne werden es Ihnen danken.