Gesunde Zähne während der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist für alle werdenden Mütter eine ganz besondere Zeit, in der sich der Körper naturgemäß stark verändert. Durch die hormonelle Veränderung im Körper kann es zu Zahnproblemen kommen, da sich die erhöhte Ausschüttung von Östrogenen auch auf die Mundflora auswirkt. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, was Sie während der Schwangerschaft in Bezug auf Ihre Zahngesundheit beachten sollten.

 

Zahnfleisch zeigt Schwangerschaft an

Während der Schwangerschaft wird das Zahnfleisch stärker durchblutet und ist dadurch weicher. Leichte Schwellungen am Zahnfleisch sind keine Seltenheit. Auf diesem Untergrund können sich Bakterien schneller ansiedeln. Dies erhöht das Risiko einer Zahnfleischentzündung (Schwangerschaftsgingivitis).
Eine intensive Mundpflege kann vorbeugen oder auch bei einer bereits eingetretenen Erkrankung Linderung verschaffen. Putzen Sie Ihre Zähne mit einer weichen Zahnbürste und vergessen Sie nicht die Zahnzwischenräume: hier empfehlen sich Zahnseide oder spezielle Bürstchen. 

 

Übelkeit

Gerade in den ersten Monaten leiden viele Schwangere unter Übelkeit. So lässt es sich nicht vermeiden, dass Magensäure an die Zähne gelangt und somit den Zahnschmelz angreift. Am Besten spülen Sie den Mund mit Wasser oder einer Mundspüllösung aus. Nach einer halben Stunde (so lange dauert es, bis sich die Säure neutralisiert) können Sie die Zähne putzen und Ihre übliche Mundhygiene fortsetzen. 

 

Ernährung

Jeder hat bereits von Schwangerschaftsgelüsten gehört. Ein verändertes Essverhalten in der Schwangerschaft kann dazu beitragen, dass das natürliche Gleichgewicht der Bakterien in der Mundhöhle gestört wird. Gerade zuckerhaltige Lebensmittel können einen starken Anstieg von Kariesbakterien verursachen. Generell gilt: Süßes und Saures greift den Zahnschmelz an. Beides sollten Sie nur in Maßen zu sich nehmen. Wer viel Süßes zwischendurch isst, setzt seine Zähnen einem immer wiederkehrenden Säureangriff aus. Besser ist es, Süßigkeiten zu den Hauptmahlzeiten zu sich zu nehmen und nach einer halben Stunde die Zähne zu putzen.
Generell ist eine ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft sehr wichtig: für Sie, Ihre Zähne und ihr Kind. Aber auch die Zahngesundheit Ihres ungeborenen Kindes können Sie schon in der Schwangerschaft beeinflussen. Bereits ab der 6. Schwangerschaftswoche entwickelt sich die Zahnleiste ihres Babys. Mit der richtigen Ernährung legen Sie also auch den Grundstein für gesunde Zähne bei Ihrem Kind.

 

Zahnarztbehandlungen während der Schwangerschaft

Vereinbaren Sie direkt zu Beginn der Schwangerschaft einen Zahnarzttermin. Um das ungeborene Kind zu schützen, können besonders im ersten und letzten Drittel der Schwangerschaft einige Eingriffe nicht vorgenommen werden. Vorsicht ist auch bei der Verwendung von Schmerzmitteln geboten. Abgesehen von Prophylaxen werden während der Schwangerschaft nur dringend erforderliche Zahnbehandlungen durchgeführt.
Damit das Risiko einer Zahnerkrankung während der Schwangerschaft möglichst gering bleibt, kann man zum Beispiel Plaquetests durchführen: Sie zeigen an, an welchen Stellen sich die Mundhygiene noch verbessern lässt. 

Das Team der Zahnarztpraxis Massis & Arslan berät Sie gerne!