Mundhygiene – für einen gesunden Körper

Dass regelmäßige Mundhygiene für gesunde Zähne, gesundes Zahnfleisch und eine intakte Mundflora unerlässlich ist, wird sicherlich Niemand bestreiten. Dass sie darüber hinaus auch die Geundheit des gesamten Organismus unterstützt, ist leider weniger bekannt. Keime die bspw. Zahnfleischentzündungen und Parodontitis verursachen können sich über die Blutbahnen im ganzen Körper ausbreiten und auch außerhalb des Mundraumes Entzündungen verursachen. Im schlimmsten Fall kann dies bis zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinfarkten oder Schlaganfällen führen.

Mangelnde Mundhygiene führt häufig zu schmerzhaften Zahn- und Zahnfleischschädigungen. Die Schmerzen wiederum beeinträchtigen mitunter das Kauverhalten des Patienten und damit dessen gesamte Kau- und Kiefermuskulatur. Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen und -geräusche, Verspannungen der Nacken- und Rückenmuskulatur bis hin zu komplexen Beeinträchtigungen des gesamten Bewegungsapparates oder auch Sehstörungen, Übelkeit und Schwindelgefühle können die Folge sein.

Wissenschaft und Forschung haben mittlerweile noch viele weitere Zusammenhänge zwischen Zahngesundheit und dem menschlichen Organismus im Blick, wie z.B. bei Diabetes, Adipositas oder auch Alzheimer.

Weitere Informationen zum Thema Mundhygiene >>