ZahnArts Massis - Zahnarzt - Praxis für Implantologie

Zähne erhalten statt Zähne ziehen

Wer schon einmal unter Zahnschmerzen leiden musste oder bereits Zahnersatz trägt weiß, wie wichtig es ist gesunde Zähne zu haben und dass es sinnvoll ist, diese so lange wie möglich zu erhalten bevor Zahnersatz die Rolle der natürlichen Zähne übernimmt. Mitunter werden erkrankte Zähne viel zu früh gezogen und durch Brücken, Prothesen oder Implantate ersetzt, obwohl sich der natürliche Zahn noch restaurieren und konservieren ließe.
 

Aufgaben des natürlichen Zahnes

In erster Linie sorgen gesunde Zähne dafür, dass unsere Nahrung zerkleinert wird und somit alle wichtigen Nährstoffe in ausreichender Menge in einer für unseren Körper verwertbaren Form bereitgestellt werden. Gesunde Zähne prägen auch unser Lächeln und beeinflussen unsere Sprache. Sie tragen somit direkt dazu bei, wie wir von anderen Menschen wahrgenommen werden und stärken zugleich unser Selbstbewusstsein. Zudem stabilisieren die natürlichen Zähne den Kiefer und beugen durch ihren festen Sitz im Kieferknochen dem Abbau der Knochensubstanz vor, ähnlich einem Erdhang der vom Wurzelwerk der Pflanzen gestützt wird.
 

Kranke Zähne gefährden die Gesundheit

Kranke Zähne hingegen beeinträchtigen nicht nur die Nahrungsaufnahme, unsere Sprache und unser Selbstwertgefühl. Bei Menschen, die beispielsweise schon länger eine Vollprothese tragen, kann sich u.U. der Kieferknochen verformen, was dazu führt, dass das Gebiss nicht mehr so fest sitzt und die Betroffenen sich aus Scham in Gesellschaft weniger frei artikulieren oder ungern in Gemeinschaft essen mögen.

Schlimmer noch, sind kranke Zähne mitunter Ursache für z.T. schwere Erkrankungen von Gewebe, Organen oder des Bewegungsapparates. Kranke Zähne können bspw. zu Entzündungen führen, die sich bis zu den Herzklappen ausbreiten können. Sie können zu Verspannungen der Nackenmuskulatur einhergehend mit Rückenbeschwerden führen, oder das Immunsystem schwächen. Und Parodontitis steht sogar im Verdacht das Risiko für eine Alzheimer-Erkrankung zu erhöhen.
 

Gute Gründe für die Zahnerhaltung

Es gibt also im wahrsten Sinne des Wortes tausend gute Gründe die Gesundheit der eigenen Zähne zu stärken und diese möglichst lange zu erhalten, um den gesamten Organismus zu schonen und das persönliche Wohlbefinden zu stärken.

Bevor man geschädigte oder kranke Zähne zieht, sollten zunächst die vielfältigen Optionen und Maßnahmen zur Zahnerhaltung ausgeschöpft werden. Neben der Prävention und Parodontitis-Therapien gibt es bspw. diverse Füllungen und Zahnkronen, mit denen an Karies erkrankte oder durch physische Einflüsse geschädigte Zähne „repariert“ werden können.
 

Was tun, wenn die Zahnwurzel angegriffen ist?
Mehr zum Thema Wurzelbehandlung und Wurzelspitzeresektion >>

 

Sprechen Sie uns an. Gerne informieren wir Sie in unserer Praxis an der Prollstraße 2, in Nordhorn ausführlich darüber, welche Optionen und Maßnahmen es für eine möglichst lange währende Zahnerhaltung gibt.